Ferienspiele


"Der Herbst ist immer unsere beste Zeit" lautet ein bekanntes Zitat von Johann Wolfgang von Goethe und auch wenn der Sommer viel zu kurz und verregnet war, freuten wir uns auch in diesem Jahr sehr auf die gemeinsamen Ferienspiele der OGS Anton-Heinen-Schule, OGS Martinusschule, OGS Wilhelm-Busch-Schule und der OGS Geschwister Stern Schule.

Die Ferienspiele in der Anton-Heinen-Schule standen in diesen Herbstferien unter dem Motto:

"Kirdorf Horror Story: Schaurig schöne Ferienspiele"

Angst ist ein menschliches Grundgefühl das wie kein zweites sowohl ein Unbehagen, als auch eine unheimliche Faszination in uns auslöst. Freiwillig stellen wir uns immer wieder unseren Ängsten, wie Bestseller und deren aktuellen Verfilmungen im Kino belegen. Im Laufe der Zeit haben sich gewisse Bräuche und Gewohnheiten etabliert, die besonders gerne von Kindern zu Halloween praktiziert werden, deren Ursprünge und Bedeutungen jedoch selbst Erwachsenen oft ein Rätsel sind.

Gemeinsam mit 47 Kindern brachten wir während der einwöchigen Ferienspiele Licht ins Dunkle und ließen jeden Kürbiskopf leuchten. Nach ersten Annäherungen an das Thema Halloween und seinen irischen Wurzeln, starteten wir mit dem traditionellen Kürbisschnitzen. Hierbei stand neben der Schulung motorischer Fähigkeiten und der Materialerfahrung für die Kinder, auch die Bedeutung der Tradition und die Geschichte rundum Jack O`Lantern im Vordergrund.

Im Sinne der Wertschätzung von Lebensmitteln wurde anschließend das Kürbisfleisch nicht einfach weggeworfen, sondern in der Küche zu einer Kürbismarmelade verarbeitet. Jedes Kind bekam ein Glas, das es vorab individuell gestalten konnte, so dass es in diesem Jahr mehr Süßes als Saures gab.

Während der gesamten Woche wirkten alle Kinder am "Raum des Schreckens" als erlebnispädagogisches Angebot mit. Hierbei wurde ein Gruppenraum komplett zu einer eigenen Geisterbahn umgebaut, die aus verschiedenen Stationen bestand und unter anderem eines Sinnesparcours für die Kinder bot, bei dem die Kinder verschiedene Sachen er- tasten, -schmecken und -riechen mussten.

Die Kinder arbeiteten in Kleingruppen an jeweils einer Station und brachten ihre eigenen Ideen und Wünsche ein. Schaurige Geräusche und verkleideter Erschrecker vervollständigten die Geisterbahn. Der Raum wurde feierlich am Freitag als Teil einer großen Halloweenparty eröffnet, zu der die Kinder verkleidet erschienen und Vorort noch geschminkt wurden. Mit einer gesunden Mischung aus Freude, Neugier und Furcht erkundeten die Kinder zu Fuß oder im Bollerwagen den Raum des Schreckens und waren überrascht welche Stationen sich die jeweils anderen Kleingruppen überlegt hatten.

Ein besonderes Highlight wurde den Kindern einen Tag vorher am Donnerstag geboten, als wir mit dem Bus nach Alt-Kaster fuhren und uns auf den bekannten Werwolfwanderweg begaben. Gemeinsam mit allen Kindern machten wir uns auf die Suche nach dem Werwolf von Epprath. Der Werwolf von Epprath, auch bekannt als der Fall des Peter Stump, ist eine europaweit bekannte Legende aus der frühen Neuzeit, die ihren festen Platz in der historischen Auseinandersetzung mit der Stadt Bedburg hat.

Der Werwolf von Epprath soll im 16. Jahrhundert in den Wäldern von Bedburg sein Unwesen getrieben haben und immer mehr Bewohner und besonders Kinder verschwanden spurlos, so dass sich niemand mehr alleine in die Wälder traute. Der Fall ist urkundlich dokumentiert und verbreitete sich sogar bis nach London.

Somit ist dies auch wieder ein Beispiel wie Angst die Fantasie beflügelt und uns magisch anzieht. Nachdem die Geschichte vorab den Kindern näher gebracht wurde, zogen die Kinder gespannt durch die Waldstücke und zeigten großes Interesse an den verschiedenen Stationen wie Geburtshaus oder Ort der Verhaftung.

Während der gesamten Woche wurden wir durch einen Vertreter der Kinder und Jugendsportschule NRW unterstützt, deren Bewegungsangebote die Kinder aus der OGS bereits kennen, aber in den Ferienspielen speziell zum Motto angepasst wurden. Abschließend möchten wir uns bei allen Beteiligten bedanken und freuen uns jetzt schon auf die nächsten spannenden und abwechslungsreichen Ferienspiele.