Chronik


Seit 1874 führen die Lehrer der Kirdorfer Schule eine Chronik, d.h. sie schreiben alles auf, was ihnen wichtig erscheint. Einige Stellen aus unserer Schulchronik, die mittlerweile 7 dicke Bücher füllt, könnt ihr hier lesen:

1855

1887

1897

1901

1946

1951

1952

1960

1968

1969

1970

1973

1974

1976

1977

1981

1983

1993

1994

1996

1997

1998

1999

2000

2001

2002

2003

2004

2005

2007

2009

2010

2011

2013

2014

2015

2016

2017

   

1855

Den 1. Oktober wurde der bisherige Lehrer von Wiedenfeld, Ludwig Baum, durch den Herrn Schulpfleger und Pfarrer Steven, Hochwürden in Bergheimerdorf, als Lehrer und Küster von hier in sein Amt in Gegenwart des Schulvorstandes von hier eingeführt. Eine auffallende Erscheinung hierselbst ist die ständige Abnahme der schulpflichtigen Kinder. Bei meinem Amtsantritt waren derer 94, pro Haus 1,74, vorhanden, und heute (Sommer 1874) sind nur noch 66, welches bei einer Zahl von 87 Häusern nur 0,76 ergibt.


1887

Am 2. Weihnachtstage fand in hiesiger Schulaula eine von den Kindern unter Mitwirkung des Kirchenchores ausgeführte Weihnachtsfeier statt (bei Christbaum). Nachher Fackelzug zur Pastorat, woselbst ein Hoch auf den hl. Vater Papst Leo XIII. ausgebracht wurde. (Dessen 50-jähriges Priesterjubiläum an dem Tag gefeiert ward.) Nachher Verteilung der Geschenke. Anreger dieses schönen Kinderfestes, an dem sich die Eingeladenen zahlreich beteiligten, war Herr Pastor Hermkes von hier.


1897

21. 22. und 23. März: Wie in ganz Deutschland, so wurde auch hier der hundertjährige Geburtstag SR. Majestät und Kaisers Wilhelms I. festlich begannen. Dieses Fest dauerte 3 Tage. Des Samstags verkündeten Glockengeläut und Böllerschüsse den hohen Tag. Sonntags war feierliches Hochamt mit Te Deum. Montags fand die Schulfeier statt. Der Schulsaal war festlich geschmückt. Der Herr Pfarrer, der Schulvorstand und viele Mitglieder des Kriegervereins wohnten der Feier bei. Am folgenden Tag wurden morgens Turnspiele veranstaltet. Hierauf wurden Weißbrote verteilt, und unsere Kinder erhielten ein Buch, worin die Lebensbeschreibung Kaiser Wilhelms I. enthalten war.


1901

Am 1. März stürzten plötzlich während des nachmittäglichen Unterrichtes (in der Gesangsstunde) die alten 3 Aborte infolge Baufälligkeit ein. Im folgenden Jahre (1. September 1902) wurde erst mit dem Neubau begonnen, der bis zum 1. November fertig gestellt wurde. Jetzt wurden 5 Aborte und noch eine besondere Düngergrube gebaut.


1946

Abstimmung für die Bekenntnis- oder Gemeinschaftsschule.

86 Abstimmungsberechtigte, 84 für die konfessionelle Schule, 2 für Gemeinschaftsschule.


Nach einer Unterbrechung von 6 Jahren
geht wieder der Martinszug.


1951

Ich habe auch an dem Schulhaus zugesehen,
wie man die Abortstätten eingeweiht;
für jedes Kind wirds eine Lust zu gehen,
so ihm die Pause dazu bietet Zeit.
Ich hörte später dieses Örtchen rühmen,
wie so kein zweites mehr im Kreise wäre;
es wird sich wohl für unsere Kinder ziemen
und macht dem Städtchen Bedburg alle Ehre.


1952

Am 18.9. hat die Einweihung der neuen Schule stattgefunden.

Heute befinden sich in dem Gebäude die Schülerbücherei und die Offene Ganztagsschule.


1960

Am 6.9.1960 findet vor geladenen Gästen die Einweihung im Treppenhaus der neuen Volksschule statt. In der Schulmesse am Morgen wurden neun Kreuze durch Pfarrer Bodden gesegnet, die anschließend durch die Schulkinder in feierlicher Prozession zur neuen Schule getragen wurden. Sie wurden bei der Einsegnung der neuen Räume durch Pfarrer Bodden vom Architekten, Bürgermeister und Schulleiter aufgehängt.


1968

Am 5. März verabschiedete der Landtag von NRW das Gesetz zur Änderung des Schulwesens im Lande Nordrheinwestfalen. Im Zuge der Neuordnung wurden in der Stadt Bedburg eine Gemeinschaftshauptschule und zwei Gemeinschaftsgrundschulen errichtet. Im Gebäude der früheren Kath. Volksschule Kirdorf wurde eine zweizügige Grundschule untergebracht. Sie trägt den Namen

Gemeinschaftsgrundschule Kirdorf


1969

Am 18.3.69 überreichte Schulrat Holke dem bisherigen Konrektor Heinrich Leßmann die Ernennungsurkunde zum Rektor.


Mit Beginn des neuen Schuljahres 69/70 können auf Antrag der Eltern Fünfjährige eingeschult werden, wenn sie die erforderliche Reife besitzen. - Seit geraumer Zeit ist die Bedeutung der vorschulischen Erziehung erkannt. Ihrer Verwirklichung stehen manche Hindernisse im Weg (s. Bericht unten)


Lehrer Lorenz Tasch ist zum Konrektor ernannt worden.


Zum 1. Mal übernimmt der Schulträger die Schulbuchkosten zu 100%. Jedes Kind erhält einen Gutschein, und zwar in Höhe von

1. Schuljahr

23 DM

2. Schuljahr

16 DM

3. Schuljahr

42 DM

4. Schuljahr

16 DM

 

Die angegebenen Beträge sind Durchschnittsbeträge für die anzuschaffenden Bücher und - wie sich bald herausstellte - für einige Klassen zu niedrig angesetzt. Die Kosten, die den Eltern teilweise über die Höhe des Gutscheins hinaus entstanden, werden nach einer Klärung auf Veranlassung des Kultusministeriums nach Protesten der Eltern- und Lehrerverbände vom Schulträger zurückerstattet.


1973

Nach langem Ringen ist es dem Schulleiter gelungen, für zwei Wochenstunden eine Sekretärin zu bekommen: Frau Schievenbusch.


1974

Kinder, die schulpflichtig, aber nicht schulreif sind, sind einem Schulkindergarten zuzuweisen. Nicht zuletzt auf Drängen unseres Rektors, Herrn Leßmann, hat der Schulträger zum Schuljahresbeginn für seine 3 Grundschulen (Bedburg-Rath, Karlstraße, Kirdorf) in unserem Schulgebäude einen Schulkindergarten eingerichtet. Aus diesem Grund wurde während der Sommerferien der Gymnastikraum im Keller zu einem Klassenraum mit Nebenräumen umgebaut und das nötige Mobiliar sowie Lehr- und Lernmittel beschafft. Geleitet werden wird der Schulkindergarten von Frau Neukirchen, die vorher an der Sonderschule in Niederaußem tätig war.


1976

Ab Schuljahresbeginn 76/77 ist die 5-Tage-Woche an unserer Schule eingeführt. Alle Samstage sind schulfrei, die Richtlinien genauestens beachtet.


1977

Die beiden 4. Klassen fahren zu einem Finkenbergaufenthalt nach Blankenheim. Es ist das 1. Mal, daß wir diese mehrtägige Fahrt mit so jungen Schülern durchführen. Am Ende wissen wir es: Es war ein voller Erfolg! Bei Wanderungen, Sport und Spiel haben die Kinder echte Gemeinschaft erfahren und frohe Tage verlebt.


1981

Anlässlich der Einweihung wurde an der Außenfront der Schule eine Gedenktafel angebracht, die bislang im Umsiedlungsort Buchholz die Schule zierte:



1993

Seit Januar hat Frau Schievenbusch eine neue "Hilfskraft" in ihrem Büro: Es ist ein 386-40 MHz PC mit einer 120 MB Festplatte und 4 MB RAM. Er läuft unter MS Dos 5.0 und AmiPro als Schreibsystem. Nach einer kurzen Eingewöhnungsphase scheinen die beiden jetzt recht gut zusammenzuarbeiten.


1994

10jähriges Bestehen der Schülerbücherei

Anläßlich ihres 10jährigen Bestehens hatten die Eltern, die aktiv in der Schülerbücherei mitarbeiten, ein Preisausschreiben veranstaltet. Unter den richtigen Einsendungen wurden in der Mehrzweckhalle zahlreiche Preise verlost. Im Anschluß daran fand am Freitag, dem 15.4.1994 ein gemütliches Beisammensein statt, zu dem alle Lehrer und Ehemaligen eingeladen waren.



1997

Überreichung der Urkunde durch
Schulamtsdirektor Klaus Herpers

Konrektor Lorenz Tasch geht in den Ruhestand. Aus diesem Anlass begrüßte Schulleiter Heiner Leßmann Lehrer, Elternvertreter, Schulrat, Bürgermeister und Pastor zu einer Feierstunde. Die Kinder verabschiedeten sich mit Liedern, Tänzen und Gedichten und überreichten ihrem Klassenlehrer zur Erinnerung ein mit viel Liebe selbst hergestelltes Buch.
Im Anschluss an die Feierstunde waren alle zu einem Buffet im Lehrerzimmer eingeladen.


29.Oktober 1997

Einweihung unserer beiden neuen Klassenräume und Übergabe von der Stadt Bedburg an die Schule

Bereits rechtzeitig zu Beginn des neuen Schuljahres konnten die beiden neu errichteten Klassenräume des Erweiterungsbaus von zwei 2. Schuljahren bezogen werden. Heute fand im Rahmen einer kleinen Feierstunde die offizielle Übergabe und Einweihung der Räume statt.


1998

Am 1. Februar 1998 trat Herr Berthold Beerbaum seinen Dienst als Konrektor an unserer Schule an.
 


19. Juni 1998

Am heutigen Tag wurde nicht nur die Verabschiedung unseres Schulleiters Heiner Leßmann gefeiert, sondern auch der Geburtstag unserer Schule (30 Jahre Grundschule Kirdorf).
Der Tag begann mit einer Feierstunde, für die die Kinder und Lehrer ein buntes Programm vorbereitet hatten.
Offiziell wurde es dann, als Schulamtsdirektor Klaus Herpers die Pensionierungsurkunde überreichte.
Im Anschluss an die Abschiedsfeier fand auf dem Schulgelände ein großes Schulfest statt.


24. Juni 1998

An diesem letzten "gemeinsamen Schulltag" begrüßten alle Kinder und Lehrer Herrn Leßmann mit einem "Abschiedsständchen" auf dem Schulhof.

Er überraschte die Kinder seinerseits, indem er allen Grillwürstchen und Getränke spendierte.
 


Seit dem 1.8.1998 leitet Herr Berthold Beerbaum die Anton-Heinen-Schule.


1999

11.8.1999

Heute fand eine totale Sonnenfinsternis statt. In unserem Gebiet sollte die Sonne gegen Mittag zu 96% bedeckt sein. Die Schüler, die um diese Zeit auf dem Heimweg waren, wurden schon Tage vorher auf die Gefahr aufmerksam gemacht, die der ungeschützte Blick in die Sonne mit sich bringt. Als dann das Ereignis stattfand, war der Himmel stark bewölkt und es regnete.
Viele Kinder verfolgten das Ereignis im Fernsehen oder sahen eine Aufzeichnung der Sendung Quarks-Junior, in der das Phänomen erklärt wurde.


2000

Am 1.2.2000 begann Frau Annegret Bochnick-Jüttendonk ihren Dienst als Konrektorin an unserer Schule.


Der "Osterhase" wünscht unseren Kindern schöne Ferien.


21.9.2000

Grundschulen öffneten ihre Türen

In einer landesweiten Grundschulwoche stellten die Schulen in NRW den Stand ihrer Programmentwicklung einer breiten Öffentlichkeit vor. Unter dem Leitwort "Leben - Lernen - Leisten" öffneten sie vom 18. bis zum 22. September ihre Türen.
Unserer Schule veranstaltete in diesem Rahmen einen Hungermarsch zu Gunsten eines Kinderheims in Orán, Argentinien. Die Veranstaltung war sehr erfolgreich: 15.062 DM brachten die Kinder zusammen. Am 27.10. überreichte Herr Beerbaum einen entsprechenden Scheck an Frau Inge Sauren, Vorsitzende des Vereins Ayuda.


30.10.2000

Wir sind drin!
Heute ging die Probeseite unserer Homepage ins Netz. In den nächsten Tagen sollen die ersten "richtigen" Seiten folgen.


2001

Am 21.5.2001 starb unserer ehemaliger Schulleiter Heiner Leßmann.

Am 28.5.2001 wurde er auf dem Bergheimer Friedhof beigesetzt. Neben seiner Familie, seinen Freunden und Kollegen aus Schule und Politik nahmen auch große Teile der Bergheimer Bevölkerung an diesem Tag von ihm Abschied.


2002

Am 17.7.2002 verabschiedeten sich die Kinder und das Kollegium der Anton-Heinen-Schule mit einer kleinen Feier im Beisein von Bürgermeister W. Harren und den Elternvertretern von Frau Elisabeth Möller.

Frau Möller trat am 17. April 1963 ihren Dienst hier an der Kirdorfer Schule, die damals noch eine kath. Volksschule war, an und blieb ihr fast 40 Jahre lang treu.


2003

In den Weihnachtsferien ließ die Stadt Bedburg in allen Klassen und im Medienraum neue PC aufstellen.
Mit unseren alten PC arbeiten jetzt die Kinder der Körperbehinderten - Schule Euskirchen. Die Kinder bedankten sich mit Briefen, Fotos, gebastelten Kalendern, ...


2004

Am 8.12.2004 besuchte uns die Theatergruppe "Junge Familie". Die spielten uns in der Turnhalle den gestiefelten Kater vor. Das war zwar nicht ganz genau so wie im Buch. Das war noch viel besser.

Wir würden uns sehr freuen, wenn die Theatergruppe uns nächstes Jahr ein neues Stück vorführen würde.

Klasse 2a


2005

4.7.2005

Vor 15 Jahren übernahm Frau Wellmeyer die Leitung unserer Schülerbücherei. Jetzt, zum Ende des Schuljahres, gab sie die Aufgabe an Frau Peschel weiter.

Herr Beerbaum bedankte sich im Namen aller Kinder und des gesamten Kollegiums bei Frau Wellmeyer für ihr großes Engagement und ihren unermüdlichen Einsatz.


2007

16.12.2007

31 Jahre lang - seit seiner Gründung im Schuljahr 1974/1975 bis zu seiner Schließung mit Ende des Schuljahres 2005/2006 - leitete die Sozialpädagogin Frau Otti Neukirchen unseren Schulkindergarten.

Danach unterstützte sie die Kolleginnen der Eingangsphase bei der intensiven individuellen Förderung der Kinder. Jetzt, zum 16.12.2007, tritt Frau Otti Neukirchen in die Freistellungsphase der Altersteilzeit ein. Wir wünschen ihr für diesen neuen Lebensabschnitt alles Gute.


2009

30.6.2009

Abschiedslied für Frau Schmidt

(Melodie: Ich lieb den Frühling)

Du liebst die Schule.
Du liebst uns alle hier
Wenn du jetzt weg gehst,
fällt uns der Abschied schwer.
Viele, viele Tage warst du in diesem Haus.

Die Zeit ist um, auf Wiedersehn,
denn heut wirst du für immer gehn.

Du liebst die Schüler
von Klasse 1 bis 4
Trotz all der Arbeit
warst immer gern du hier.
Machtest schöne Sachen
in Sport, Musik und Deutsch.

Die Zeit ist um, auf Wiedersehn,
denn heut wirst du für immer gehn.

Du liebst die Kollegen,
warst immer für sie da.
Hast stets geholfen,
damit sie kamen klar.
Viele, viele Freunde
lässt du hier zurück.

Die Zeit ist um, auf Wiedersehn,
denn heut wirst du für immer gehn.

Du wirst uns fehlen.
Schön war die Zeit mit dir.
Und das Flöte spielen -
wer wird's jetzt lehren hier?
Viel haben wir gelernt bei dir
und auch sehr oft gelacht.

Die Zeit ist um, auf Wiedersehn,
denn heut wirst du für immer gehn.

Dank woll'n wir dir sagen
für diese schöne Zeit.
Zeigtest ganz viel Einsatz.
Doch nun ist es so weit:
Für den nächsten Abschnitt
mache dich bereit.

Die Zeit ist um, auf Wiedersehn,
denn heut wirst du für immer gehn.


2010

22.6.2010

7 Jahre lang war Herr Markus Bohmann Vorsitzender unserer Schulpflegschaft, nachdem er zuvor 1 Jahr lang stellvertretender Vorsitzender gewesen war. Während seiner Amtszeit war es ihm persönlich immer sehr wichtig mit Eltern und Lehrern gemeinsam Lösungen für anstehende Probleme zu finden.
Im nächsten Schuljahr darf er leider nicht mehr kandidieren, weil dann keines seiner Kinder mehr unsere Schule besucht.

Auf der letzten Sitzung der Schulkonferenz
bedankte sich Herr Beerbaum bei Herrn Bohmann
für seinen unermüdlichen Einsatz.

Wir erinnern uns:

Herr Bohmann besuchte regelmäßig unsere schulinterne Kindersitzung und übernahm dabei auch gerne kleinere und größere Bühnenrollen. Auf dem Foto ist er als "Traumprinz" im Märchen vom Aschenputtel zu sehen.

Er stellte nicht nur den Kontakt zu Familie Schimeczek her, die das Projekt "Caritas Alegres" in Kolumbien unterstützt, sondern er war auch maßgeblich an der Organisation von 2 Patenmärschen unserer Schule zu Gunsten dieses Projektes beteiligt.

Jetzt können die Ergebnisse unseres jährlich stattfindenden Mannschaftswettkampfes blitzschnell ausgewertet werden. Herr Bohmann entwickelte das Programm dazu.

Auch die Organisation der jährlichen Apfelernte
in unserem Grünen Klassenzimmer lag bis jetzt in seinen Händen.


2011

30.1.2011

Nach 40-jähriger Tätigkeit an der AHS trat Frau Gier heute ihren wohlverdienten Ruhestand an.

Gerne erinnern wir uns an die vielen schönen Bilder, die in ihrem Kunstunterricht entstanden sind.


28.2.2011

Seit dem Schuljahr 1995/96 unterrichtete Frau Grunow an unserer Schule. Mit dem heutigen Tag trat sie in ihren wohlverdienten Ruhestand.


21.7.2011

Heute hatte Frau Hochkirchen ihren letzten Arbeitstag an unserer Schule. Für sie beginnt jetzt die Freistellungsphase ihrer Altersteilzeit.


2013

15.3.2013

Am 24.9.1984 hatte Herr Weidemann seinen 1. Arbeitstag hier bei uns an der Schule.

Heute - fast 30 Jahre später - müssen wir von unserem Hausmeister Abschied nehmen.

Für die Zukunft wünschen wir dir ganz viel Glück.
Denk mit Freude ab und zu an uns zurück.
Bleibe so, wie du bist, das wär wunderbar.
Und bleib gesund, das ist doch klar.


Wegen personeller Engpässe an der Martinusschule hat die Schulaufsicht Frau Herbst - nach 1-jähriger Abordnung - zum kommenden Schuljahr an die GS Kaster versetzt.

Wir bedauern das sehr, verlieren wir doch hierdurch eine engagierte und beliebte Kollegin.

Wir wünschen Frau Herbst alles Gute und ein erfolgreiches Arbeiten mit ihrem kommenden 1. Schuljahr.


Nach 4-jähriger Tätigkeit als Leiterin der OGS an der AHS müssen wir zum Schuljahresende auch Frau Hämmerling verabschieden. Frau Hämmerling wird künftig in einer Kita in Ahe tätig sein.

Wir danken ihr für die kooperative Zusammenarbeit an der AHS und wünschen ihr viel Erfolg für ihre zukünftige Tätigkeit.

 


26.9.2013

Seit Juni 2008 war Frau Kramer als Sekretärin an unserer Schule tätig. Heute müssen wir uns von ihr verabschieden, weil sie an die Wilhelm-Busch-Schule versetzt wurde.

Liebe Frau Kramer,
viele Jahre waren Sie hier zugegen.
Das war für uns ein großer Segen.
Sie haben mitgedacht und viel gemacht.
Für die Kinder - hatten sie mal Sorgen -
waren Sie da - an jedem Morgen,
haben sie begleitet - gab's mal Streit,
waren für sie da - nahmen sich Zeit.
Ihr Herz, es war für alle offen.
Stets haben Sie den rechten Ton getroffen.

Bevor Sie gehen kommt ein Gedanke:
Wir sagen alle herzlich DANKE


2014

4.7.2014

Am letzten Schultag vor den Sommerferien versammelten sich alle Kinder mit ihren Lehrerinnen vor dem Hauptgebäude um 5 Lehrerinnen zu verabschieden, die im neuen Schuljahr nicht mehr bei uns an der Schule unterrichten werden.

Herr Beerbaum begrüßte alle Anwesenden und gab dann das Mikrophon an Danja weiter:

Wir haben für euch uns was ausgedacht.
Es wär schön, wenn es euch ein bisschen Freude macht.
Darum hört uns gut zu, denn wir bleiben nicht stumm,
denn ihr seid heut unser Publikum.

Frau Corsten, du hast uns viel beigebracht.
Bei Fehlern hast du uns nicht ausgelacht.
Die Zeit mit dir ging viel zu schnell vorbei.
Vergiss uns nicht! My dear: Goodbye!

Frau Posch, es war wunderschön mit dir.
Warum bleibst du nicht noch etwas länger hier?
Ob Basketball, Schwimmen, Englisch sowieso:
Mit dir zu lernen machte froh.

Zweimal in der Woche warst du für uns da.
Frau Baumann, das fanden wir so wunderbar.
In Liedern und Texten hast du Gott uns nah gebracht
und auch mit uns ganz oft gelacht.

Frau Jüttendonk, du hast viel mit uns gemacht.
Lesen, Schreiben, Rechnen hast du uns beigebracht.
Mit dir zu lernen, das war wunderschön.
Drum lassen wir dich nicht gerne gehn.

Für uns Kinder hattest du stets ganz viel Zeit.
Warst freundlich und auch immer hilfsbereit.
Nun ist sie vorbei, die schöne Zeit mit dir.
Aber wir, wir bleiben noch was hier.

Für die Zukunft wünschen wir euch ganz viel Glück.
Denkt mit Freude ab und zu an uns zurück.
Bleibt so, wie ihr ward, das wär wunderbar.
Und bleibt gesund, das ist doch klar.

Im Namen aller Kolleginnen, die heute ihren letzten Schultag an unserer Schule hatten, bedankte Frau Bochnick-Jüttendonk sich bei den Kindern für das Abschiedslied.

Nach Schulschluss traf man sich im Lehrerzimmer zu einem kleinen Umtrunk. Herr Beerbaum bedankte sich bei jeder einzelnen scheidenden Kollegin für ihre geleistete Arbeit und erinnerte in kurzen Ansprachen an bemerkenswerte, lustige, Âů Episoden aus ihrem Wirken an der AHS.

Nach 1 Jahr an der AHS
geht Frau Corsten wieder an die Grundschule in Kirchherten zurück.

Nach 3 Jahren an der AHS
wird Frau Posch an eine Grundschule in Ratingen versetzt.

Nach 7 Jahren an der AHS
wird Frau Baumann in den wohlverdienten Ruhestand versetzt.

Nach 14 Jahren an der AHS
übernimmt Frau Bochnick-Jüttendonk die Schulleitung an der Gudrun-Pausewang-Schule in Quadrat-Ichendorf.

Nach 31 Jahren an der AHS
wird Frau Friedhoff in den wohlverdienten Ruhestand versetzt.

Mit einem gemeinsamen Mittagessen in gemütlicher Atmosphäre endete das Schuljahr 2013/2014.
 


20.8.2014

Heute, am 1. Schultag nach den Sommerferien, stellte Herr Beerbaum den Kindern unsere 4 neuen Kolleginnen vor:

Frau Johann, Frau Robertz, Frau Hartleb, Frau Bartz
 


2015

19.6.2015

Heute fand die Verabschiedungsfeier unseres Schulleiters, Herr Rektor Berthold Beerbaum, statt.

Die Kinder der Klasse 3a übernahmen mit einer Arie aus La Traviata die Eröffnung der Feier.

Danach begrüßte Frau Leibbrandt als Vorsitzende des Lehrerrates Herrn Beerbaum und seine Gäste.

Die Kinder der Flöten-AG
erfreuten alle Anwesenden mit ihrer Musik.

Es folgte der Tanz "Wavin' Flag" der Klasse 3b.

Die Kinder der Klasse 4a überreichten Herrn Beerbaum eine Abschieds-Schultüte.

Mit einem selbst gedichteten Lied verabschiedeten sich die Kinder der 4b von ihrem Schulleiter.

Es folgten Grußworte von

- Bürgermeister Sascha Solbach

- den Ortsbürgermeisterinnen Frau Dreikhausen (Kirdorf) und Frau Heuser (Blerichen)

- Frau Herwegen als Vertreterin
der SchulleiterInnen der Bedburger Schulen

- den Vorsitzenden der Schulpflegschaft und des Fördervereins Frau Schwarz und Herr Meuter

- Frau Bochnik-Jüttendonk,
der ehemaligen Konrektorin unserer Schule

Das Kollegium der AHS verabschiedete sich von seinem Chef mit den Irischen Segenswünschen.

Anschließend überreichte die Schulrätin Frau Kannen Herrn Beerbaum seine Urkunde zur Versetzung in den Ruhestand.

Herr Beerbaum sprach seine Abschiedsworte.

Im Anschluss an die offizielle Feierstunde bat Frau Leibbrandt die Gäste zu einem kleinen Umtrunk:

 

Wie sangen doch die Kinder der 4b:
"Du warst ein guter Rektor mit Herz und mit Verstand."

"Und wenn es dich dereinst in unsre Schule zieht,
dann komm doch einfach rein und schau, was hier geschieht."


19.6.2015

Der letzte Arbeitstag von Herrn Beerbaum und Frau Fett

An seinem letzten Arbeitstag spendierte Herr Beerbaum allen Kindern noch ein Eis.

Doch nicht nur Herr Beerbaum verließ uns an diesem Tag, auch Frau Fett trat ihren wohlverdienten Ruhestand an. Frau Fett war nicht nur viele, viele Jahre lang Lehrerin an der AHS, sondern gestaltete und verwaltete auch unsere Homepage. Vielen Dank und alles Gute!

Damit blieb nur noch, den Staffelstab an die neue Schulleiterin Frau Leibbrandt zu übergeben.

13.8.2015

Nicht nur die Erstklässler hatten heute ihren ersten Schultag, sondern wir durften auch unsere neue Kollegin, Frau Nina Rixen begrüßen. Wir w├╝nschen allen einen guten Schulstart.


Nachruf

Unsere Schule trauert und nimmt Abschied von unserer allseits beliebten und gesch├Ątzten Lehrerin und Kollegin

Frau Edith Becker

Gestorben am 8.11.2015

Wir sind dankbar, dass wir Frau Becker in den 16 Jahren ihrer Tätigkeit bei uns als starke, tapfere und engagierte Persönlichkeit erleben durften. Wir werden sie und ihr freundliches und unermüdliches Wesen sehr vermissen.

Frau Becker hinterlässt eine große Lücke in unserer Schulgemeinschaft. Wir werden ihr stets ein ehrenvolles Andenken bewahren.

Ihren Angeh├Ârigen gilt unsere aufrichtige Anteilnahme.


2016

24.1.2016

Schon vor etwas längerer Zeit durften wir unsere neue Lehramtsanwärterin Frau Wendel bei uns begrüßen.

Genauso freuen wir uns über die Unterstützung unseres Kollegiums durch Frau Geich.

Direkt zu Beginn des neuen Jahres konnten wir Frau Bößem als neue Klassenleitung der 3a gewinnen.

Wir heißen die neuen Kolleginnen herzlich willkommen und freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit!


8.7.2016

Ende des Schuljahres mussten wir uns leider von zwei Mitgliedern unseres Teams verabschieden

Frau Geich hat uns das letzte Jahr als Klassenlehrerin der Klasse 1a begleitet und ist dabei dem Kollegium und den Kindern sehr ans Herz gewachsen. Leider wird sie jetzt woanders benötigt. Wir werden sie vermissen und hoffen auf ein Wiedersehen.

Frau Giesen hat die letzten beiden Jahre unser Sekretariat betreut. Auch wenn wir traurig sind, dass wir uns von ihr verabschieden mussten, freuen wir uns für sie, dass sie nun zusammen mit ihrem Mann in Kroatien lebt.

24.8.2016

Dafür durften wir Frau Kleiser als neue Klassenlehrerin der 2a begrüßen. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit.

Ebenso bleibt unser Sekretariat zum Glück nicht unbesetzt. Frau Netzer-Bienefeld wird von montags bis freitags von 8:00 Uhr bis 12:00 Uhr jeweils für sie zur Verfügung stehen.

Herzlich Willkommen an unserer Schule!


2017

20.1.2017

Happy Birthday, Förderverein!

Mit einer kleinen, aber sehr schönen Feier durften wir Lehrerinnen der Anton-Heinen-Schule den Vorstandsmitgliedern des Fördervereins zum 20-jährigen Jubiläum gratulieren.

Der Förderverein ist aus unserer Schullandschaft nicht mehr wegzudenken, und wir begegnen tagtäglich all den schönen Dingen, die wir nur durch die Spenden des Fördervereins anschaffen konnten.

Auf diesem Wege möchten wir noch einmal allen Eltern danken, die durch ihre Mitgliedschaft einen Beitrag dazu leisten. Wir danken Ihnen für Ihre Unterstützung und hoffen noch weitere Mitglieder gewinnen zu können.


19.5.2017

Herzlichen Glückwunsch zur Zertifizierung

Ab dem 19.5. freuen wir uns über zwei Lehrerinnen, die erfolgreich ihre Qualifikation im Bereich Entwicklungstherapie und Entwicklungspädagogik (Etep) abgeschlossen haben.

Frau van Ackern und Frau Bößem sind nun ausgebildete pädagogische Fachkräfte zur Förderung von Kindern mit Verhaltensauffälligkeiten und zur Diagnose und Steigerung von sozial-emotionalen Kompetenzen bei Kindern.

Herzlichen Glückwunsch!


29.9.2017

Herzlich willkommen Herr Reelfs

Seit Beginn des neuen Schuljahres wird unser Team durch Herrn Reelfs, einen Schulsozialarbeiter unterst├╝tzt.

Wir heißen ihn herzlich an der Anton-Heinen-Schule willkommen!


14.12.2017

Herzlich willkommen Frau Salloum

Seit dieser Woche bereichert Frau Salloum unser Team. Sie steht ab sofort unseren Kindern von 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr als zus├Ątzliche Betreuerin zur Verfügung.

Frau Salloum ist gebürtige Syrerin und leistet bei uns ihren Bundesfreiwilligendienst ab.

Wir heißen ihn herzlich an der Anton-Heinen-Schule willkommen!